Jetprinting mit dem neuen MY600 JP

Der MY600  funktioniert, wie sein Vorgänger - der MY500 und MY 600 - auch, nach dem Inkjet-Prinzip und schießt volumengenau und hochpräzise bis zu 1.080.000 Dots pro Stunde kontaktlos auf die Leiterplatte und sorgt für einen schnellen und extrem zuverlässigen Lotpasten- bzw. Kleberauftrag.

Gegenüber dem Vorgängermodell mögen die äußeren Unterschiede gering ausgefallen sein. Hier baut MYCRONIC nach wie vor auf den bewährten Mineralgussrahmen, welcher absolut verwindungsfrei den hohen Beschleunigungswerten der Antriebsachsen Stand hält. Die meisten Innovationen befinden sich „unter der Haube“. Hier hat MYCRONIC auf Basis einer neuen Betriebssystemarchitektur eine komplett neue Hardware aufgesetzt, welche die Anforderungen an höhere Leistungswerte erlaubt.

Nie wieder quälendes Warten auf Schablonen! Dank Jet Printing lassen sich nun Aufträge in Minuten statt in Tagen vorbereiten. Bei zwei bis drei Einrichtungen pro Tag und mehr als 50 Schablonen pro Jahr werden Sie die Vorzüge schnell zu schätzen wissen. Wenn ihre Kunden außerdem Änderungen auf den letzten Drücker wünschen, ist die neue Technologie ein wahrer Retter in der Not. Der Schablonendruck ist der qualitätsrelevante Prozessschritt in der SMT. 60 Prozent aller Fehler sind auf mangelhafte Lötstellen zurückzuführen. Die Ursache liegt hierfür oft beim Pastendruck mit Schablonen:

- Unebenheiten der Leiterplatte verhindern die Abdichtung der Schablonenöffnungen. So kann Lotpaste unter die Schablone dringen- Substratverzug, verursacht durch Feuchtigkeitsaufnahme oder Ritzen, ergibt einen  Versatz der Leiterplatte zur Schablone- variierende Lotpastenmengen durch die Parameter Rakeldruck, Absprung und Trenngeschwindigkeit- Standzeiten oder Verarbeitungstemperatur der Lotpaste- Schablonenbeschaffenheit und Sauberkeit

 

Unsere Alternative zum Schablonendruck, welche die oben genannte Problematik eliminiert ist der Jet Printer MY600 JP.